Aktuell gibt es noch keine Termine - Voranfragen bitte per Mail.

Implementierung von FM

Von der Ausschreibung bis zum erfolgreichen Regelbetrieb

Die Implementierung stellt die gravierenste Phase in der facilitären Leistungserbringung dar. In dieser Phase werden die wichtigsten Weichen für einen dauerhaft erfolgreichen Regelbetrieb gestellt – und dieser entscheidet maßgeblich über den Erfolg in der Erbringung von facilitären Dienstleistungen.

Den Teilnehmern sollen im Seminar die wesentlichen Aspekte und Vorgehensweisen zur ganzheitlichen Implementierung von Facility Services aufgezeigt werden. Neben der zeitlichen Planung werden die typischen Aufgaben des Auftraggebers wie auch des Auftragnehmers sowie die möglichen Fallstricke nebst entsprechender Lösungsansätze aufgezeigt.

Inhalte

Die Ergebnisse des Beschaffungsprozesses – Grundlagen für die Implementierung

Grundlagen des Implementierungsprozesses; Leistungsabgrenzung / Leistungsüberführung von der Beschaffung in den Regelbetrieb; Umgang mit Inhalten / Lücken aus dem operative Regelbetrieb, die in der Ausschreibung nicht berücksichtigt worden sind.

Zeitliche Überführung der Implementierung

AG-seitige Strukturierung des Implementierungsprozesses, Aufstellung der konkreten Projektschritte und -meilensteine zur Implementierung; Unterstützung und Steuerung des FM-Dienstleisters in der Start-up-Phase

Übergabe an den FM-Dienstleister

Grundsätzliche Aspekte bei der Übertragung der Betreiberpflichten vom AG auf den neuen Dienstleister; Informationsanforderungen der FM-Dienstleister an den AG; Daten- und Dokumentenmanagement durch den AN; Einbindung eines CAFM-Systems in die Implementierung; Zeitliche Überführung / Übernahme vom bestehenden Dienstleister auf den neuen Dienstleister; Herausforderungen bei der Übernahme direkt aus der Bauphase einer Immobilie.

Nachtragsmanagements / Instrumente des qualitative gesicherten Regelbetriebs

Inhalte und Aspekte des laufenden Projektcontrollings; Umgang mit Massen- und / oder Leistungsänderungen auf Basis des Regelbetriebs; aktives Informations und Nachtragsmanagement; Aufbau eines strukturierten und nachvollziehbaren Dokumentations- und Reportingsstrukturen; Dokumentierter Implementierungsabschluss als Datengrundlage für den rechtssicheren Gebäudebetrieb.

Zielgruppe

Einkäufer, Ingenieure, Asset-Manager, Property Manager, Immobilienverwalter, Facility-Manager

Referent

Dipl.-Kfm. (FH) Thomas Gramke  verfügt als geschäftsführender Gesellschafter der ISFM – Institut für Site und Facility Management GmbH – sowie Lehrbeauftragter der FH Münster – Masterstudiengang Facility Management – über langjährige Erfahrung in der Beschaffung, Bewertung und Steuerung von Facility Services. Gestartet als Auszubildender bei einem der führenden nationalen FM-Dienstleister sammelte er umfassende Erfahrung in der operative Implementierung und ganzheitlicher Steuerung von Facility Services sowie dem internationalen Vertrieb von FM, bevor er 2012 als Senior Consultant zur ISFM GmbH wechselte.