Aktuell gibt es noch keine Termine - Voranfragen bitte per Mail.

Betreiberverantwortung und Risikomanagement im FM

Die GEFMA Richtlinien 190 und 192 in einem Seminar

Profis erfahren von Profis komprimiert die Grundthemen zu einer rechtssicheren Organisation und wie sie Ihre Verantwortung sicher wahrnehmen können.

Teil 1 Lösungen zur Betreiberverantwortung

  • Vorgehensweise gem. Masterplan (Rödl & Partner

Das Thema Betreiberverantwortung bewegt seit der Veröffentlichung der GEFMA Richtlinie 190 im Jahre 2004 immer mehr Unternehmen, Berater, Bildungsträger und IT-Anbieter, kurz sämtliche Marktbeteiligten im Facility Management. Etwa 2.000 Gesetze, Verordnungen und technische Regeln bilden den Rahmen der Betreiberverantwortung. Die daraus resultierenden Anforderungen zu erfassen, zu strukturieren und deren Beachtung in den betrieblichen und organisatorischen Ablauf zu integrieren hat sich Dipl. Ing. Ulrich Glauche, Consulting Facility Management Rödl & Partner und Leiter des Richtlinienwesens des Deutschen Verbandes für Facility Managment (GEFMA), zur Aufgabe gemacht.

Seit der 1. Bundesfachtagung Betreiberverantwortung im März 2012 und den dort erfolgten GEFMA-Veröffentlichungen kann das Problem der Betreiberverantwortung als konzeptionell gelöst angesehen werden. Das Puzzle aus bereits bewährten und neuen Lösungsansätzen ist fertig zusammengesetzt. Es wurde ein Masterplan entwickelt, der den Weg zu einer rechtssicheren Wahrnehmung der Betreiberverantwortung aufzeigt. Prägnant und auf den Punkt gebracht werden anhand des Masterplans, unterstützt durch zahlreiche neue GEFMA-Richtlinien, die einzelnen Schritte auf dem Weg zu einer rechtssicheren FM-Organisation dargestellt.

Inhalte

  • Betriebliche Organisation festlegen Betreiberpflichten wahrnehmen, in den Schritten
  • Planen (Regelwerks- u. Risikoanalyse, Delegation, Ressourcen- u. Maßnahmenplanung)
  • Durchführen (und Dokumentieren)
  • Überwachen
  • Verbessern

Teil 2 Risikomanagement im Facility Management

Facility Management (FM) ist wie jedes unternehmerische Handeln mit Chancen und Risiken verbunden. Aufgrund der Komplexität vieler Arbeitsprozesse im FM, der oftmals differenzierten Arbeitsteilung zwischen Nutzern, Auftraggebern, Auftragnehmern und ggf. mehreren Nachunternehmern mit entsprechenden Schnittstellen und nicht zuletzt aufgrund des hohen Maßes an (Betreiber-) Verantwortung im FM ist es notwendig, dass FM-Organisationen ihre versicherbaren und nicht versicherbaren Risiken kennen und entsprechend handhaben. Risikomanagement wird dadurch zu einer elementaren und unverzichtbaren Führungsaufgabe innerhalb jeder FM-Organisation.

Inhalte

  • Risikomanagement im FM. (Ziele, Begriffe, Rechtsgrundlagen, Wirtschaftsprüfung)
  • Risikoanalyse und -bewertung
  • Risikomanagement (Strategie, Identifikation, Analyse und -bewertung, Steuerung und Überwachung)
  • Risikomanagement in Bezug auf Elemente baulicher/technischer Anlagen
  • Risikomanagement in Bezug auf Betreiberpflichten 

Zielgruppe

Geschäftsführer, Mitarbeiter der Haus- und Gebäudetechnik, Immobilienverwalter

Referenten

Henning Wündisch, Rechtsanwalt, Associate Partner bei Rödl & Partner, Geschäftsbereich Facility Management. Mitglied im AK FM-Recht der GEFMA, Autor zahlreicher Publikationen und Referent an verschiedenen privaten und öffentlichen Bildungseinrichtungen.